Das hier ist für D. Sie bekommt von mir zu ihrem Geburtstag im August immer eine Kardinalschnitte – die selbstverständlich vollständig von den Gästen und ihr verputzt wird. Die Menge ist für eine Anzahl von 6 Personen (4 Gäste + D. + ich) designed. Kommentar der KöchinLies mehr…

Zu Beginn: Dieses Rezept habe ich in den Sammlungen meiner Großtante gefunden. Wer es geschrieben hat, kann ich nicht sagen – kein lebendes Familienmitglied kann die Schrift einem Menschen zuordnen. Wahrscheinlich hat eine Freundin / ein Freund das Rezept meiner Urgroßmutter oder meiner Großtante gegeben. Ob und wie es wirkt,Lies mehr…

Dieses Rezept kann man natürlich auch ohne Holler machen – dann werden sie ganz normale Palatschinken. (Oder: Pfannkuchen, für alle Nicht-Österreicher.)Palatschinken mit oder ohne Holler sollten generell relativ dünn gehalten werden und niemals die Dicke von Waffeln oder den amerikanischen Pancakes erreichen. Ich versuche immer, die Dünne von französischen CrépesLies mehr…

Ich hab letztens Rezeptesammlungen meiner Oma, Großtante und Urgroßmutter gefunden, die ich hier posten werde. Manche müssen vielleicht verändert werden – z.B. weil sie zu viel Fett oder Zucker drin haben, ich habe diese u.a. unter der Kategorie „Verbesserte Rezepte“ einordnen. Bei Rechtschreibfehlern bzw. alten Rechtschreibformen werde ich aus demLies mehr…

Selbstgemachter Sauerteig ist nicht zeitintensiv, solange man sich täglich für 5 Minuten um ihn kümmert. Genauer gesagt entsteht er durch Milchsäurebakterien, die für eine Gärung sorgt. Man könnte daher sagen, dass man sich mit einem selbstgemachten Sauerteig neue Haustiere zulegt. Trotzdem ist man hier Vegetarier 😉 Sauerteig ist ein GrundbestandteilLies mehr…

Dieses Rezept habe ich von einem anderen sehr guten Freund. Er liebt Pizza und hat auch seinen eigenen Pizzastein für den Backofen. Er verfeinert seine Pizzen (meiner Meinung nach) immer noch, auch wenn er besser daran arbeiten sollte, mir meine Lieblingssuppe (Pikante Suppe) zu kochen… man kann ja hoffen.Lies mehr…