„Die Mentalität der Österreicher ist wie ein Punschkrapfen: Außen rot, innen braun und immer ein bißchen betrunken.“ (berühmtes Zitat von niemandem) Punschkrapferl sind den Österreicherin wichtig. Sie verkörpern, wie so viele andere Speisen, die man außerhalb unserer Grenzen nur sehr schwer bekommt, einfach Österreich. Man bekommt sie fast das ganzeLies mehr…

Das hier ist für D. Sie bekommt von mir zu ihrem Geburtstag im August immer eine Kardinalschnitte – die selbstverständlich vollständig von den Gästen und ihr verputzt wird. Die Menge ist für eine Anzahl von 6 Personen (4 Gäste + D. + ich) designed. Kommentar der KöchinLies mehr…

Dieses Rezept kann man natürlich auch ohne Holler machen – dann werden sie ganz normale Palatschinken. (Oder: Pfannkuchen, für alle Nicht-Österreicher.)Palatschinken mit oder ohne Holler sollten generell relativ dünn gehalten werden und niemals die Dicke von Waffeln oder den amerikanischen Pancakes erreichen. Ich versuche immer, die Dünne von französischen CrépesLies mehr…

Kein Aprilscherz! Das hier ist eine der besten Schokotorten, die ich jemals schmecken durfte. Unsere Oma hat nach langem Experimentieren und Verköstigen dieses Rezept entwickelt, um meine Schwester und mich zu Geburtstagen und ähnlichen Veranstaltungen zu sättigen. Normalerweise sind die Überreste dieser Torten in gleiche Teile per Strich geteilt undLies mehr…

Letzten Sommer war ich mit Teilen der Familie bei einem sehr leckeren Inder/Pakistaner essen. Als Nachspeise gab es Grieß Halva, welches ursprünglich aus Indien, Iran und Zentralasien stammt. Das Rezept variiert daher stark. Und nein, soweit ich weiß, hat der Name nichts mit Halvar von Flake zu tun. Kommentar derLies mehr…