Dies hier ist ein Rezept, das mehr aus der Notwendigkeit eines hausgemachten Burgers entstanden ist, als aus herkömmlichen Burgerrezepten. Aber: Theoretisch ist er ein normaler Burger.

Für den Burger benötigst du für 4 Personen:

Brot / Buns

  • 1 Würfel Germ/Hefe
  • Weismehl (glatt) ca. 500 g
  • Wasser ca 300g, warm bis lauwarm
  • Salz
  • 1 TL Zucker oder Honig
  • 1 EL Butter oder Öl

Fleischlaberl / Patty

  • 500g Faschiertes (nur Rind oder gemischt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl / Bratenfett / Butterschmalz

Weitere Zutaten (zur Auswahl)

Avocado, Essiggurke, Salatgurke, Zwiebel (auch gebratene Zwiebel), Eisbergsalat, Käse, Cheddar, etwaige Saucen …

Wie man alles bäckt / kocht:

Brot:

Germ in einer Schüssel zergehen lassen. Etwa die Hälfte von dem warmen Wasser hinzufügen. Was daneben leeren und das Glas wieder auffüllen, aber stehen lassen. Honig bzw. Zucker hinzufügen und zergehen lassen. Ein bisschen Mehl dazu, umrühren und an einem warmen Platz für ca. eine halbe Stunde aufgehen lassen (bis es sich ein wenig in die Höhe hebt und sich Bläschen bilden).

Rest der Zutaten hinzufügen, kräftig kneten (egal ob per Hand oder Maschine) und in kleine Buns formen und auf einem Backblech mit Backpapier platzieren. Ebenfalls warm stellen und eine Stunde gehen lassen.

Backrohr vorheizen – ca. 3/4 Stunde bei 200°C backen. Für extra Farbe ein wenig Milch über die Buns verteilen. Beim Kosten sich die Zunge verbrennen.

Patty

Das Faschierte gut durchneten und zu kleinen Bällchen formen. Diese in einer gut ausgefetteten Pfanne einzeln platzieren und mit einem Pfannenwender platt drücken. Falls der Pfannenwender dazu nicht stabil genug ist, kann man auch zur Hilfe etwas gerades wie einen Nudelwalker oder einen anderen Pfannenwender nehmen, um das Patty möglichst gleichmäßig glatt und flach zu bekommen.

Wenn man Faschiertes so brät, wird es meist ein bisschen kleiner, also rate ich dazu, die Pattykugeln von Anfang an etwas größer zu formen.

Tipp der Köchin

Zusammensetzung des Burgers

Es gibt viele Theorien, wie ein Burger am besten zusammengesetzt werden soll. Hier meine Ideen:

Buns können getoasted werden, v.a. wenn das Brot schon etwas länger steht und vielleicht etwas „letschat“ wird.

Saucen sollten immer auf der inneren Oberseite des Buns platziert werden. Auf die Art und Weise hat man mehr Kontrolle, falls es runterrutschen will. Für Avocados gilt das selbe.

Salat ganz nach unten (wie bei manchen Comics), ist eine schlechte Idee – das macht den unteren Bun nass, falls der Salat nicht ganz trocken ist.

Meine Reihenfolge wäre daher:
Unterer Bun – Patty – Käse – Salat – (Speck, Gurken, Zwiebel) – Sauce – Oberer Bun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo