Diesmal gibts was herbstliches. Kürbis ist nicht nur geschmacklich super, sondern hält sich auch recht lange. Der Vorteil beim Hokkaido ist, dass man auch seine Schale mitessen kann – sofern sie nicht schon schimmelt oder anderweitig ungenießbar ist. Super für faule Herbsttage!

Kommentar der Köchin

Man braucht:

  • selbstgemachte Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 250 g Huhn
  • 125 ml Sauerrahm
  • eine halbe Zellerknolle (Sellerieknolle)
  • zerfließender Käse, z.B. parmigiano reggiano
  • Rosmarin (frisch)
  • Priese Salz & Pfeffer
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver

So gehts:

Zwiebel, Kürbis (auch mit Schale!), Huhn kleinschneiden und in eine Auflaufform füllen. Salz und Pfeffer hinzufügen.Rosmarin obenauflegen und zudecken (z.B. Alufolie). Ca. 1 1/2 Stunden bei 180°C backen.

Nudelwasser zustellen und Nudeln kochen.

Dann Sauerrahm in die Auflaufform hinzufügen und mit den Gewürzen nach Bedarf abschmecken. Nudeln dazu und Käse obendrauf. Noch ca. eine halbe Stunde in den Ofen – kommt drauf an, wie viel Käse genommen wurde.

Mahlzeit!

1 Kommentar

  1. Mist, jetzt hab ich grad meinen Kürbis in Streifen nackert mit Olivenöl und Salz ins Rohr, und jetzt les ich das! Nächstes Mal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo