Kürbis(creme)suppe is fantastisch im Herbst und Winter. Kürbisse halten sich bei richtiger Lagerung lange und sättigen jeden. Leider muss man beim Kochen immer drauf aufpassen, dass nachher nicht die ganze Küche gelb geworden ist. Es sei denn, sie war vorher schon gelb.

Man braucht:

  • 1x Kürbis (am besten: Hokkaido oder Butternuss, hier Hokkaido verwendet)
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Größe)
  • Wasser
  • Olivenöl
  • wenn möglich: eingefrorene Suppenwürfel (Vegetarisch, Huhn oder Rind)

Gute Einlagen:
Pufferl
Creme fraiche, Sauerrahm, Schlagobers, Kürbiskernöl, geröstete Kürbiskerne

Ich koche:

Kürbis zerkleinern, ausweiden und von seiner Schale befreien. Mit etwas Olivenöl und kleingeschnittenen Zwiebeln kurz anbraten (es darf sich nix anlegen, aber die Zwiebel dürfen leicht bräunlich werden, es ist aber kein Fehler, wenn sie hell bleiben) und dann mit Wasser aufgießen. Laaaaaang köcheln lassen, bis alles schön weich ist. Dann die Suppenwürfel dazu. Nochmal aufgießen lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren. Wenn sie dicker werden soll, zuerst ein bisschen Wasser abgießen.

Kürbissuppe kochen. Anfrage kriegen. Kichern und sofort ein Foto schießen.

So schwer is es nicht 🙂

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments