Manchmal will man fancy sein. Und es missglückt. Oder auch nicht. Das blöde is nur, niemand außer mir selbst macht den Abwasch.

Man braucht:

fürs Hendl:

  • Hendbrustfleisch
  • Zwiebel
  • Olivenöl (eventuell Sesamöl)
  • Salz

Sauce:

  • Schlagobers
  • würziger Cheddar

Spinat:

  • Salz
  • Olivenöl
  • frischer Spinat (kein Tiefkühlzeugs!)

Beilage: gekochte Erdäpfel

Wie es geschieht:

Hunger haben. Erdäpfel hinstellen. Laaaaaang köcheln lassen. Nachschaun, was man sonst noch so daheim hat. Hunger auf Schokolade kriegen. Meh, gibts heute nicht. Schaß. Zwiebel kleinschneiden und in der Pfanne mit Öl anbraten. Huhn eventuell dünner schneiden und salzen, bevor es bei kleiner Flamme in die Pfanne wandert. Immer wieder wenden.
Olivenöl in einem kleinen Reindl heiß werden lassen und dann Spinat und ein wenig Salz dazu. Nicht allzu lang anbraten lassen, lieber auf kleiner Flamme und oft umrühren. Vom Herd nehmen und Wasser abtropfen lassen.

Fertiges Huhn aus der Pfanne nehmen – Zwiebel drinlassen! Eventuell überschüssiges Öl abtropfen lassen. In die selben Pfanne mit dem Zwiebel ein bisschen Zucker streuen, ca. 125ml Schlagobers hineingießen und aufkochen lassen. Sich fragen, was genau man da eigentlich fabriziert. Und ob es das ganze wirklich wert war. Dann einige Stücke Cheddar dazu. Käse macht immer alles besser. Im Zweifelsfall immer Käse dazu. Wenn man in der Pfanne umrührt, sollte die Sauce eindeutig dicker werden.

Auf die gekochten Erdäpfel alles stapeln und genießen.

Schreibe einen Kommentar